16.12.2012 Scheunenbrand Ostermoordorf

Um kurz vor 5 Uhr am Sonntagmorgen wurden alle Feuerwehren der Gemeinde Großheide sowie der Einsatzleitwagen aus Norden alarmiert : Scheunenbrand in Ostermoordorf.

Ein Autofahrer hatte das Feuer entdeckt und rief sofort die Feuerwehr, anschließend weckte er die Besitzer. Die Eigentümer handelten sofort und fuhren ihren Schlepper aus dem Laufstall und versuchten die ca. 130 Tiere ( Kühe und Rinder ) zu retten. Dies gelang durch die starke Rauchentwicklung aber erst mit eintreffen der ersten Feuerwehren, die unter Atemschutz ca. 60 Kühe aus dem Laufstall hinten aufs Land trieben. Die Rinder wurden durch Hochdrucklüftern mit Sauerstoff versorgt.

Zeitgleich begannen die Löscharbeiten im vorderen Bereich des Stalls, in dem ca. 1000 Heuballen auf einem Heuboden lagerten. Die Löscharbeiten erwiesen sich als schwierig, da die gelagerten Ballen nur mit Forken vom Heuboden nach unten befördert werden konnten. Dort wurden sie sofort abgelöscht.

Als das Heu aus dem Gebäude geforkt wurde, konnte es mit einem Frontlader weiter auf eine angrenzende Wiese gebracht werden.

Dank guter Zusammenarbeit der Wehren, unter der Leitung von dem Gemeindebrandmeister Thomas Rohdemann, konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden und größerer Schaden vermieden werden.

Gegen ca. 10:15 Uhr war das Feuer aus und es konnte aufgeräumt werden.

Die erschöpften Kameraden wurden durch das DRK Hage/Großheide mit Kaffe, Tee und Brötchen versorgt.

Vor Ort: -die Polizei Norden und der Energieversorger EWE.

Brandursache: -vermutlich Brandstiftung.

Schadenshöhe: -noch keine Angaben.

Gegen 10:40 Uhr war Abfahrt für die Feuerwehren, anschließend mussten aber noch alle Wehren Ihre Fahrzeuge und Geräte wieder Einsatzbereit machen.

phoca_thumb_l_16 3 phoca_thumb_l_16 4 phoca_thumb_l_16 6 phoca_thumb_l_16 8 phoca_thumb_l_16 10 phoca_thumb_l_16 11 phoca_thumb_l_16 15 phoca_thumb_l_16 18