Szenario: Großbrand, vermißte Personen und ein schwerer Verkehrsunfall

Sonnabendnachmittag fand in der Gemeinde Großheide eine Übung aller drei Ortsfeuerwehren der Gemeinde statt. Gegen 14.50 Uhr wurden die Wehren Arle, Berumerfehn und Großheide zunächst zu einem angenommenen Großbrand im Kompaniehaus in Berumerfehn alarmiert.Im teilweise künstlich verrauchten Gebäude galten mehrere Personen als vermisst und mussten durch Einsatzkräfte unter Atemschutz gesucht und gerettet werden. Hierzu wurde den einzelnen Wehren am und im Gebäude jeweils ein Einsatzabschnitt zugeteilt. Die Löschwasserversorgung erfolgte sowohl von Hydranten als auch aus einem wasserführenden Graben.

Nachdem diese Lage weitestgehend abgearbeitet war, erfolgte eine weitere Alarmierung zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Pkw mit drei Insassen war in einen Graben geraten, die Personen waren verletzt und in dem Fahrzeug eingeklemmt. Hier musste mit hydraulischem Gerät vorgegangen werden, um die Verunfallten aus dem Fahrzeug retten zu können.

Nach etwa zweieinhalb Stunden konnte die von Martina Janssen, Jochen Behrends und Jens Janssen (alle Feuerwehr Berumerfehn) ausgearbeitete Übung beendet werden. Die Darstellung der Verletzten erfolgte durch das Auricher Jugendrotkreuz, die auch entsprechend der angenommenen Verletzungsmuster geschminkt worden waren. Zur Absicherung der Einsatzkräfte nahmen Mitglieder des DRK Hage/Großheide ebenfalls an der Übung teil.

Geschrieben von: Sammy Fotos: Martina Janssen, Stefan Niemeyer + Joachim Weber

Hier geht es zum Videobericht der Übung von Marcel Zimmering, Grossheide TV